Der Kirchenvorstand informiert

Liebe Gemeindemitglieder,

nach einem Jahr und einem Monat Vakanzzeit freuen wir uns auf unsere neue Pastorin Frau Silvia Lüddecke.

Als Kirchenvorstandsvorsitzende möchte ich das Ende dieser Zeit zum Anlass nehmen, auf das letzte Jahr zurückzublicken und „Danke“ zu sagen für alles, was wir an Unterstützung erfahren haben. Was hat uns im letzten Jahr bewegt? Vieles konnte wegen Corona nicht stattfinden. Dafür gab es plötzlich ganz andere Angebote. Sie haben uns in dieser Zeit begleitet, sich selbst einbracht, sich auf die anderen neuen Angebote eingelassen und immer wieder Feedback gegeben. Trotz Kontaktbeschränkungen hat so Gemeindeleben stattfinden können. Vielen Dank für Ihre vielen positiven Rückmeldungen und Ihre Unterstützung. Wir haben uns sehr darüber gefreut. Sie haben uns sehr bestärkt.

Das Jahr 2020 wird uns sicher als das Coronajahr lange in Erinnerung bleiben. Für uns als Kirchengemeinde ist es ein Jahr des Aufbruchs mit vielen zukunftsweisenden Meilensteinen.

Mit der Berufung von Frau Lüddecke als unsere Pastorin auf Probe haben wir einen Generationswechsel eingeleitet. Wir haben zwei Bauprojekte angestoßen. Ein neues Pfarrhaus und die Umnutzung des alten Pfarrhauses sollen die Attraktivität unserer Pfarrstelle auch zukünftig sichern. Die Stärkung der regionalen Zusammenarbeit ermöglicht auch bei sinkenden Mitgliederzahlen ein vielfältiges kirchliches Angebot. Deshalb haben wir uns als Region Okeraue für ein Pilotprojekt der Hannoverschen Landeskirche beworben und hoffen, ab 01.01.2022 in diesem Rahmen mit einem Gemeindemanager unsere Zusammenarbeit weiter voranzubringen.
Als Kirchenvorstand waren wir gefordert, durch die Kontaktbeschränkungen neue Wege zu beschreiten. Nach wie vor sind wir der Ansicht, dass der persönliche Kontakt und ein Präsenzgottesdienst durch nichts zu ersetzen sind. Um zur Pandemiebekämpfung beizutragen, haben wir die Angebote auf unserer Homepage erweitert, informieren Sie sehr ausführlich durch unseren Gemeindebrief und die Schaukästen an den Kirchen.

Wir laden Sie ein, weiterhin die Angebote an unserem „Stall von Bethlehem“ zu nutzen. Digitale Sitzungen, WhatsApp, Chats und Emailkontakt sind für die kirchlichen Mitarbeiter aller Altersgruppen selbstverständlich geworden. Doch wir alle sehnen uns danach, wieder persönlich ohne Einschränkungen und Ansteckungsrisikio in Gruppen, Kreisen und zu Festen zusammenkommen zu können.

Trotz Abstand und ständig wechselnden Herausforderungen war die Zusammenarbeit in dieser Zeit mit allen hauptamtlichen und nebenberuflichen Mitarbeitern sehr vertrauensvoll und wertschätzend. Wir sind zu einem tollen Team zusammengewachsen. Im Namen des Kirchenvorstandes möchte ich mich dafür ganz herzlich bei Pastor Thorsten Schuerhoff als Vakanzvertreter, bei Pastor Dieter Rudolph als Vertretungspastor bedanken und besonders bei Diakon Thomas Lenzen für sein großes zusätzliiches Engagement bei den Themen Gottesdienst, Homepage, Digitalisierung und Coronaalternativen. Besonderen Dank auch an unsere Sekretärin für die Koordination des Pfarrbüros und an unsere Küsterin. Mit viel Umsicht und Flexibilität ist es ihnen gelungen, den ständig wechselnden Anforderungen dieses Jahres gerecht zu
werden.

Für ihren besonderen Einsatz möchte ich auch unseren Lektorinnen danken. Sie haben durch eine Vielzahl von Gottesdienstgestaltungen die Gottesdienstversorgung mit sichergestellt. Seit Beginn der Pandemie versorgen sie abwechselnd im wöchentlichen Rhythmus die Bewohner des Seniorenheims In den Meerwiesen mit liebevoll gestalteten Leseandachten.
Besuchen Sie regelmäßig unsere Homepage oder unsere Schaukästen? Gefällt Ihnen die Gestaltung auch so gut wie mir? Unsere Homepage wurde im ersten Lockdown neu gestaltet. Die Gestaltung in in unseren Schaukästen erfolgt so, dass Sie über die Schaukästen alle wichtigen Neuigkeiten erfahren und Sie mit ausgewählten Impulsen zum Innehalten eingeladen werden. Vielen Dank für die liebevolle Gestaltung. Herzlichen Dank für das Engagement aller Beteiligten (*).

Nun möchte ich mich bei meinen Kirchenvorstandskollegen und -kolleginnen bedanken. Gemeinsam haben wir sehr viel bewegt. Ich glaube, in den letzten 20 Jahren wurden in keinem Jahr so viele Beschlüsse gefasst, wie in diesem. Leider waren auch ein paar ganz schwere Entscheidungen zu treffen. Wer kann sich erinnern, dass jemals Konfirmations- oder Weihnachtsgottesdienste abgesagt werden mussten? Das haben wir wirklich sehr schweren Herzens getan! Trotz dieser Herausforderungen hat es sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit.

Wie geht es weiter? Heinz Rudolph Kunze singt in seinem Lied „Meine eigenen Wege“: Wege entstehen erst beim Gehen. Mit Beginn der Vakanz haben wir uns als Kirchengemeinde auf den Weg gemacht, neue Wege zu gehen. Frau Lüddecke nehmen wir jetzt mit auf diesen Weg und kucken gemeinsam beim Gehen, welche Wege entstehen. Wir lassen sie erst mal in unserer Gemeinde ankommen und dann sehen wir weiter. Als Kirchenvorstand werden wir sie nach Kräften unterstützen und wünschen ihr Gottes Segen für die neue Aufgabe.

Ich hoffe, dass wir uns sehr bald wieder unbeschwert begegnen können!

Bleiben Sie behütet.

Heike Hinze

(*) Auf die Nennung von Namen wurde an dieser Stelle aus Datenschutzgründen bewußt verzichtet. Bei Interesse werfen Sie bitte einen Blick in die Druckausgabe der Okeraue.